Bayerncup 2018  

bc2018_36.jpg
   

Anmeldung  

   

Die Nördlinger Kampfsportlerin Ann-Kathrin Pilz erringt bei den German Open in Gelsenkirchen einen hervorragenden zweiten Platz. Sie muss sich nur einer Schwedin beugen.

Ann-Kathrin Pilz mit ihrem Nördlinger Coach und Trainer Christian Bold.

 

544 Teilnehmer aus 21 Nationen hatten sich in der Schürenkamp Arena in Gelsenkirchen versammelt, um in ihren jeweiligen Klassen die Meisterschaften auszukämpfen. Ann-Kathrin Pilz hatte 2017 mit dem Gewinn der deutschen Meisterschaft bei der U18 erstmals auf sich aufmerksam gemacht. 2018 konnte sie wieder den deutschen Titel für sich verbuchen, diesmal aber in der neuen Altersklasse U21. Gerade mal 18 Jahre alt, startete sie in Gelsenkirchen erstmals bei einem internationalen Turnier in der neuen Altersklasse U21. Der jungen Nördlinger Kampfsportlerin gelang es, mit ihrem zweiten Platz ein erneutes Ausrufezeichen zu setzen.

Internationale Erfahrung setzt sich durch

Tina Pelc von der Ju-Jutsu Federation of Slovenia und Freja Jaeger Poulson vom Team Ju-Jutsu Denmark konnten der TSV-Kämpferin nicht gefährlich werden; überlegen gewann die Nördlingerin die ersten beiden Kämpfe. Erst die Schwedin Emma Lette vom Nacka Dojo IF stellte an diesem Wettkampftag eine noch zu hohe Hürde dar. Die Schwedin kämpft bereits seit zwei Jahren in dieser Altersklasse international sehr erfolgreich und war bereits bei der Jugend mehrfache Europameisterin. Lette hatte der jungen Nördlingerin einfach noch einiges an internationaler Wettkampferfahrung voraus und dies nutzte sie konsequent aus. Ann-Kathrin Pilz kämpfte in allen drei Parts stark, aber was sie auch probierte, die Schwedin setzte immer noch eins drauf und konnte schon im Part 1 mit schnellen Schlagtechniken punkten. Die Nördlingerin war gezwungen es im Part 2 mit offensiven Wurftechniken zu versuchen. Dies wurde ihr zum Verhängnis, denn die Schwedin konterte hervorragend und punktete auch in diesem Part mit Ippon, der höchstmöglichen Wertung, und konnte den Kampf letztendlich klar für sich entscheiden. Trotzdem ist der erkämpfte zweite Platz bei den German Open 2018 der bisher größte internationale Erfolg für Ann-Kathrin Pilz.

Von fünf qualifizierten TSV-lern nur einer am Start

Aufgrund der erzielten Erfolge bei den deutschen Meisterschaften 2018 hatten sich insgesamt fünf Nördlinger für die German Open qualifiziert. Lukas Barth und Philipp Berber mussten aus Verletzungsgründen absagen, Fabian Birzele hat mit dem Studium begonnen und musste terminbedingt passen. Christian Bold ist derzeit mit Beruf, Trainertätigkeit beim TSV Nördlingen und als Landestrainer beim Ju-Jutsu- Verband Bayern mehr als nur ausgelastet und hatte schlichtweg nicht genügend Zeit, um sich auf dieses internationale Turnier entsprechend vorzubereiten. So kam es dazu, dass von insgesamt fünf qualifizierten Nördlinger Kämpfern nur Ann-Kathrin Pilz ihr Startrecht wahrnehmen konnte.

Von  Friedrich Bruckmeier

   
© ALLROUNDER